Alle wahlberechtigten Mitarbeitenden von Kirche  und Diakonie haben einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Vertretung durch eine MAV.

Aber durch den Wegfall ganzer  Arbeitsbereiche, Fremdvergabe von Aufgaben oder Konzentration an anderer Stelle, bleiben  immer mehr Kolleginnen und Kollegen ohne Vertretung durch eine MAV in den reduzierten Dienststellen zurück. Bestenfalls bestehen noch Voraussetzungen für eine "Einer MAV". Das muss und soll so nicht sein! Das MVG sieht in dem Fall die Möglichkeit von Wahlgemeinschaften vor. Benachbarte Dienststellen können eine gemeinsame MAV bilden, die für die Mitarbeitenden aller Dienststellen der Wahlgemeinschaft zuständig ist. Eine Arbeitshilfe, in der das Verfahren zur Bildung einer Wahlgemeinschaft beschrieben ist und weitere Hilfsmittel für die MAV-Wahl findet ihr hier.

Go to top