Symposium__2011-09-29

Der Gesamtausschuss begleitet, koordiniert und bezuschusst Fortbildungen der regionalen Mitarbeitervertreterversammlungen (Regio-MAV). Darüber hinaus führt er Fortbildungen und Tagungen für MAVen in Eigenverantwortung durch.Die Fördermittel kommen zu gleichen Teilen von der EKiR und ihrem Diakonischen Werk. Sie werden von der Landeskirche im Jahreshaushalt eingestellt.

Förderanträge können die SprecherInnen der Regio-MAV stellen.

Hilfestellung dazu...

am 4. Juli 2017 in Köln, Maternushaus

Neben dem MVG gibt es weitere wichtige Regelungen, die für eine erfolgreiche MAV Arbeit von Bedeutung sind. Dazu gehören die tariflichen Bestimmungen. Im Bereich der EKiR kommt der BAT-KF und in Ausnahmen die AVR-D zur Anwendung. In dem Seminar werden die grundsätzlichen Regelungen der beiden Tarifwerke erläutert und auf die Aufgaben der MAV bei der Anwendung eingegangen. Die Einladung findet ihr hier ….
Anmeldung per E-mail unter:  gaby.weyh@kreuznacherdiakonie.de 

Seminar am 13. Juli in Dortmund
Ein Schwerpunkt des 2017 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist die Neufassung des SGB IX mit zahlreichen Änderungen, die sich auf die Arbeit der Schwerbehindertenvertretungen und MAVen  auswirken. Dazu gehören niedrigere Schwellenwerte bei derFreistellung von Vertrauenspersonen, Anspruch auf Räume und Geschäftsbedarf und vieles mehr. Im Seminar werden diese Änderungen vorgestellt. Referent ist Werner Feldes (IG Metall Hauptvorstand), Autor zahlreicher Fachbücher zum Recht behinderter Menschen.
Die Seminarausschreibung findet ihr hier zum Download

vom 12.06.bis 14.06. 2017 in Dortmund 

Im Seminar wird den TeilnehmerInnen grundlegendes arbeitsrechtliches Wissen vermittelt, das zur Wahrnehmung der Beteiligungsrechte der MAV und zur Beratung/Information der Beschäftigten erforderlich ist. Das Seminar ist als Auffrischungsseminar gedacht. Es wiederholt zum Einstieg in kompakter Form die wesentlichen Grundzüge des Arbeitsrechts und stellt den konkreten Bezug zum MVG her. Anhand aktueller Entscheidungen und betrieblicher Fallbeispiele wird u.a. Marion Schmidt (Fachanwältin für Arbeitsrecht) die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten der MAV erläutern. 

…die Seminarausschreibung findet ihr hier.

In der Broschüre sind alle von ver.di b+b bundesweit angebotenen Seminare der ver.di-Bildungszentren für Betriebs- und Personalräte, für Jugend- und Auszubildendenvertretungen, für Mitarbeitervertretungen sowie andere betriebliche, gesetzliche Interessenvertretungen zu finden. Im ersten Teil sind die Grundlagenseminare und im zweiten Teil alle weiterführenden, vertiefenden wie auch speziellen Seminarthemen zu finden.
...die Broschüre findet ihr hier zum Download

Seminar für MAVen aus dem evangelischen und katholischen Bereich vom 30.05. bis 02.06.2017 in  Fulda

Das Seminar vermittelt ua. Wissen zu Historie und Hintergründe der besonderen Rechte der Arbeitnehmer/-innen in den Kirchen und ihren Einrichtungen. „Der rote Faden in der MAV Arbeit“ und die aktuelle Rechtsprechung werden weitere Themen sein.

…die Ausschreibung findet ihr hier zum Download.

fortbildungsseminarWo ist Herbert?

Wer kennt Herbert nicht und wenn nicht, kann man nur hoffen, dass man einen hat. Oder einen Michael, einen Kevin, eine Sarah oder eine Leonie. Jedes MAV-Team hat hoffentlich eine Person in seinem Reihen, der sich mit dem Computer auskennt, der den Mailverkehr kontrolliert sowie die handelsüblichen PC-Programme und Betriebssysteme mehr recht als schlecht beherrscht. Doch was ist, wenn Herbert nicht da ist?

In Zeiten, in denen Computerprogramme immer mehr die alltäglichen Arbeitsprozesse in den Dienststellen bestimmen, ist deren Beherrschung das Eine, doch die Mitbestimmungs- und Beratungsrechte bei der Einführung und Anwendung dieser Programme das Andere. Mit dem GesA-Workshop „Informatik“ gelang Andreas Ullrich dieser Spagat recht eindrucksvoll, so dass man auf weitere Fortbildungen zu diesem Thema hoffen darf.
Bericht und Foto von Björn Rudakowski

…ein kostenfreies Angebot im Reformationsjahr der EKiR

Im Bereich der EKiR ist es jetzt möglich, interessante und hochwertige Filme bequem über das Internet zu streamen bzw. herunterzuladen und rechtssicher in Bildungsveranstaltungen vorzuführen. Seit Nov.2016 und danach während des gesamten Jubiläumsjahres der Reformation 2017 besteht ein kostenfreier Zugriff auf ein vielfältiges Angebot an Spiel-, Animations- und Dokumentarfilmen. Ab 2018 werden dann (maßvolle) Gebühren erhoben. Grundsätzlich werden alle Medien mit den erforderlichen Rechten für die öffentliche und nicht-gewerbliche Nutzung in Bildungskontexten angeboten. Die zugelassene Dauer der Nutzung eines Films ist jeweils unterschiedlich und muss genau beachtet werden.

…mehr dazu findet ihr hier.               

Go to top