Bjoern Rudakowski 1Ein Kommentar von Björn Rudakowski zum Beschluss des Diakonischen Rates

Das kirchliche Arbeitsrecht braucht einen bundesweiten Rahmen mit gemeinsamen Regelungen und einem verbindlichen Leittarif.“ Diese viel umjubelten Worte sind die selbstauferlegten Ansprüche der Synodalen, die sie auf ihrer 11. Synode im November 2011 in Magdeburg verlauten ließen und die damalige Präses der Synode, Kartrin Göring-Eckardt, von einem Musterbeispiel eines demokratischen Prozesses schwärmen ließ.

Der Diakonische Rat im Rheinland hat sich scheinbar für allzu unbequeme Fälle kirchlicher Einheit auch nach Magdeburg ein Hintertürchen per Satzung offengehalten. Mehr dazu: Artikel 2015 -06 - 24 KORR.pdf