Die Möglichkeit, einen Dienstwagen im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses auch für Privatfahrten nutzen zu können, stellt eine zusätzliche Gegenleistung für die geschuldete Arbeitsleistung dar. Dabei kommt es nicht darauf an, ob das Fahrzeug vornehmlich zum privaten Gebrauch oder zur gemischt privat-dienstlichen Nutzung überlassen wird und ob die private Nutzung Beschränkungen unterworfen ist.

Doch neben den Vorteilen, die die private Nutzungsmöglichkeit eines Dienstwagens mit sich bringt, ergeben sich für den Arbeitnehmer auch Verpflichtungen. Was zu beachten ist, damit es nicht zu Problemen kommt findet ihr hier.