Robert Hinke, Landesfachbereichsleiter - ver.di Landesbezirk Bayern schreibt dazu:

(Auszug) Eine allein moralisierende Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus wird nicht reichen.

Wir müssen uns mit ihm inhaltlich auseinandersetzen und ihm gesellschaftspolitisch den Nährboden nehmen. Wir werden den Rechtspopulismus über moralische Debatten hinaus politisch begegnen müssen! Wir ducken uns nicht weg, zeigen Gesicht und treten für zukunftsträchtige Alternativen ein – jenseits der nicht zuletzt frauen-, fremden- und arbeitnehmerfeindlichen sowie autoritären Parolen des Rechtspopulismus. Unbedingt weiterlesen: verdi_gegen Rechtspopulismus.pdf