Rundschreiben der Diakonie RWL e.V. haben keine Rechtswirksamkeit.

Rechtswirksam sind alleine die im kirchlichen Amtsblatt veröffentlichten Entscheidungen. Ein Verweis auf das Rundschreiben AR-Nr 8/2015 für die Regelungen zur Freistellung hat keine Rechtskraft. Mit der Übernahme des MVG EKD durch die Landessynode 2015 sind auch für die Einrichtungen der Diakonie im Rheinland, allein die dort festgelegten Regelungen bindend.

Sollte also, auf Grund des davon abweichenden Beschlusses des Diakonischen Rates, bereits eine MAV in Ihren Rechten eingeschränkt worden sein, wäre das Kirchengericht anzurufen. Der Gesamtausschuss wird dabei den betroffenen MAVen beratend und mit seinen Möglichkeiten helfend zur Seite stehen.