Befragung zur Einführung einer Pflegekammer oder einer vergleichbaren Berufsvereinigung.

Stellvertretend für die rund 197.000 Pflegefachkräfte In NRW, werden im Oktober rund 1.500 nach repräsentativen Kriterien ausgewählte Pflegefachkräfte aus Altenpflege, Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege befragt, ob ihre Interessen von einer Pflegekammer oder einem Pflegering vertreten werden soll,- oder auch nicht. 

Die Befragung wird von dem unabhängigen Forschungsinstitut INFO GmbH im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales durchgeführt. „Die Pflege braucht eine eigene Stimme,- wenn sie dies will“, so Karl-Josef Laumann. Der NRW-Gesundheitsminister vertritt die Ansicht, dass die größte Berufsgruppe im Gesundheitssystem eine eigene Interessenvertretung bekommen soll. 

…den Flyer des Ministeriums findet ihr hier