ver.di: NEIN zu Standesvertretung mit Pflichtmitgliedschaft

Die Landesregierung in NRW will eine Standesvertretung für die Pflege errichten,- eine Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft oder einen Pflegering auf freiwilliger Basis. Dazu werden 1.500 ausgewählte Pflegefachkräfte befragt,- Pflegehelfer/innen bleiben außen vor. Entscheiden sich die Befragten für die Pflegekammer, müssen alle Pflegefachkräfte Pflichtmitglied werden und einen Pflichtbeitrag bezahlen. Sprechen sie sich für den Pflegering aus, kann jede Pflegekraft selber entscheiden, ob sie Mitglied werden will oder nicht. in diesem Modell gibt es weder Pflichtmitgliedschaft noch Pflichtbeiträge und Pflegehelfer/innen können auch Mitglied werden. 

Die in ver.di engagierten Pflegekräfte und Beschäftigten haben das Für und Wider intensiv diskutiert: Pflege braucht mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen. Doch mit einer „Standesvertretung“ wird das nicht erreicht. Denn weder Pflegekammer noch Pflegering haben Einfluss auf Arbeitsbedingungen und Bezahlung.  …den ver.di-Flyer zum weiterlesen und weitergeben  findet ihr hier