Landessynode 2018

Die von der Kirchenleitung Anfang 2016 berufene „Arbeitsgruppe Leichtes Gepäck“ hat ein umfangreiches Paket mit Vorschlägen vorgelegt, wie Verwaltungsvorgänge und Genehmigungsverfahren vereinfacht und Aufsicht erleichtert wird. Damit sollen gestalterische und finanzielle Spielräume geschaffen werden.

„Wir sind gut beraten, uns von den Prägungen und den engen Grenzen eines preußischen Verwaltungsdenkens zu verabschieden“, sagte Vizepräsident Dr. Weusmann und ermutigte dazu, kreative Lösungsansätze in den Blick zu nehmen.  Die Arbeit am Gesamtprojekt „Leichtes Gepäck“ wird in Teilprojekten fortgesetzt.

Sie sind zwei Themenfeldern zugeordnet: 1) „Vereinfachung von Prozessen und Vorschriften“ und 2) „Kommunikation und Gemeinschaft“. Mehr dazu ist auf den Seiten der EKiR zu finden…