Diakonie RWL sieht Einstellungspraxis vom Europäischen Gerichtshof bestätigt 

Nach dem Urteil des EuGH zum kirchlichen Arbeitsrecht sieht das Diakonische Werk RWL die Einstellungspraxis in vielen seiner rund 5.000 diakonischen Einrichtungen bestätigt. "Wie bislang darf die christliche Identität der Einrichtung ein wichtiger Maßstab bei der Beschäftigung von Mitarbeitenden sein", sagt der Vorstand der Diakonie RWL, Christian Heine-Göttelmann. Dies schließe ein, dass bei Einstellungen gemessen an der Aufgabe der Einzelfall zählt. Bereits jetzt gebe es unter den rund 130.000 Mitarbeitenden der Sozialeinrichtungen in der Diakonie RWL viele, die keiner Kirche angehören. Dazu zählen etwa auch Muslime, die sich der christlichen Prägung der Diakonie verbunden fühlen. Christian Heine-Göttelmann erwartet von dem EuGH-Urteil keine gravierenden Auswirkungen auf die diakonische Arbeit. ….weiterlesen