Die Beschäftigten können sich schon in diesem Jahr über einen arbeitsfreien Tag am 31. Oktober freuen.

Nach Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen hat am 20.Juni auch der Landtag in Bremen dem Reformationstag als neuen gesetzlichen Feiertag zugestimmt. In Mecklenburg-Vorpommern ist der Reformationstag wie in ganz Ostdeutschland außer Berlin bereits seit der Wiedervereinigung ein gesetzlicher Feiertag. Mit der Bremer Entscheidung gibt es nun für alle nördlichen Bundesländer für den 31. Oktober eine einheitliche Lösung. Ein Grund für die Initiative war das Ungleichgewicht bei der Anzahl der Feiertage zwischen Nord- und Süddeutschland. Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen gehörten mit nur neun gesetzlichen Feiertagen im Jahr bislang bundesweit zu den Schlusslichtern. Spitzenreiter Bayern hat 13 Feiertage.