rolleLiebe Kolleginnen und Kollegen. 

Für den GesA ist es ein Skandal, dass die EKD beabsichtigt bestehende Mitbestimmungsrechte einzuschränken, nur um die konföderierten Ev. Kirchen zu bewegen, Ihr eigenes Mitbestimmungsgesetz aufzugeben. Die EKD sollte im Gegenteil darauf bestehen, dass die bestehenden Mitbestimmungsrechte in allen Landeskirchen uneingeschränkt anzuwenden sind,- auch in den konföderierten Ev. Kirchen. Der GesA erwartet von den Repräsentanten der EKiR und DW-RWL ein deutliches Zeichen, dass ein Rückschnitt der Mitbestimmungsrechte im MVG, von der EKiR nicht mitgetragen wird. Den Text der Protest-Schreiben des GesA an LKA und DW-RWL findet ihr hier zum Download

Go to top