Das Impulspapier der EKD

In zwölf „Leuchtfeuern" werden Herausforderungen, sich daraus ergebende Aufgaben und die möglichen Ziele benannt. Damit ist das Impulspapier kein fertiges Rezeptbuch für eine Strategie der kommenden Jahre, sondern eine DISKUSSIONSGRUNDLAGE für die nächsten Wochen und Monate. „Es gehört zum Selbstverständnis reformatorischer Kirchen, Kurskorrekturen durch theologische Reflexion und innerkirchlichen Diskurs zu steuern," schreibt der Vorsitzende des Rates des EKD, Bischof Wolfgang Huber, im Vorwort.

icon mehr zum Thema ...