Berichte

wahlergebnis2018Die Wahlversammlung der EKiR ist am 03.09.2018 in Köln zusammengetreten und hat die Mitglieder für den MAV-Gesamtausschuss gewählt. Der Gesamtausschuss (GesA) vertritt , auf Landeskirchenebene, die Interessen der MAVen der verfasst Kirchlichen Dienststellen sowie der MAVen in Einrichtungen der Diakonie im Rheinland. Für die Sitzungsperiode 2018 bis 2022, haben die Delegierten aus den Kirchenkreisen die folgenden Mitglieder in den GesA gewählt: 
Michael Rolle, Andreas Schneider, Annette de Fallois, Monika Schneider, Andreas Ullrich, Gertrud Trosky, Norbert Behrs, Björn Rudakowski, Ute Nass, Birgit Ruoff, Agnes Samusch, Bert Walther, Michael Dornik, Jörg Krischik und Markus Schröder. 

Das Wahlergebnis ist hier abzurufen 

In der konstituierenden Sitzung des neuen Gesamtausschusses wurde Michael Rolle zum Vorsitzenden des GesA wiedergewählt. Andreas Ullrich ist zum stellvertretenden Vorsitzenden und Andreas Schneider als zweite Vertretung gewählt worden. Die Besetzung der Ausschüsse und Arbeitskreise, sowie die weitere Besetzung im Vorstand des GesA, erfolgt in den nächsten Sitzungen des GesA. 

...was ist zu tun ? 

Zunächst danken wir Euch ganz herzlich für Eure Bereitschaft danken, in eurer Regio-MAV das Sprecheramt zu übernehmen. Mit dem Amt sind Aufgaben und Termine verbunden, die wir für einen ersten Überblick hier zusammengefasst haben. Da sind zuerst als „Pflichtaufgaben“ eure Regionalversammlungen und die Vertretung eurer Regio-MAV bei der Wahlversammlung der EKiR und den Gesamtkonferenzen zu beachten. Aber  das Sprecheramt nicht nur Pflichten mit sich. Ihr werdet sehr bald den Vorteil erkennen, in einem Netzwerk von erfahrenen MAV-Vertretungen eingebunden zu sein, dass auch für Eure eigene MAV-Arbeit zu nutzen ist. Nur gemeinsam sind wir stark.  

ls18mavpraxisDie Aufgaben der MAVen werden immer umfangreicher.

Sie zu bewältigen erfordert nicht nur ein hohes Maß an Engagement, sondern auch viel Zeit. Die Regelungen zur Freistellung, sind aber bei Kirche & Diakonie seit „ewigen“ Zeiten unzureichend und wurden noch nie an den Aufgabenzuwachs angepasst. Der Gesamtausschuss fordert, dass die Freistellungsregeln in § 20 MVG zumindest an die Regelungen des BetrVG angepasst werden. Dabei sollen besonders die MAV von  „kleineren“ Dienststellen, wie sie oft in unseren Gemeinden und Kirchenkreisen anzutreffen sind, berücksichtigt werden. Mit einer „viertel“ oder „drittel“ Freistellung, können auch die MAVen entlastet werden, die bisher keinen Anspruch auf Freistellung haben.  Die Erfüllung der MAV- Aufgaben Ist nur mit ausreichender Freistellung zu schaffen und sicher zu stellen.

…mehr dazu

ls18infodienstKirche & Diakonie haben durch ihren christlichen Auftrag eine gesellschaftliche Vorbildfunktion - auch im Umgang mit ihren Mitarbeitenden. Dazu reicht es nicht aus, Teilhabe zu predigen und Profitgier zu geißeln. Solange den „guten Worten“ keine guten Taten im „eigenen Haus“ folgen, sind das alles leere Phrasen. Das haben die Mitarbeitenden nicht verdient. Die Beschäftigten und MAVen bei Kirche & Diakonie, tragen zwar mit ihrem täglichen Engagement

erheblich am Erscheinungsbild unserer Kirche bei,- aber eine Vertretung der Mitarbeitenden in den Aufsichtsgremien sucht man dort vergeblich. Der Gesamtausschuss ist der Ansicht, dass die Beteiligung und Mitsprache der Mitarbeitenden in den Aufsichtsgremien bei Kirche & Diakonie selbstverständlich sein sollte.
…mehr dazu

Flyer und Flugblätter zum Thema findet ihr hier

ls18PlakatMitbestimmung sollte vor allem bei Kirche & Diakonie kein Problem sein,- verpflichtet doch das MVG, Mitarbeitende und Dienstellenleitung zur vertrauensvollen Zusammenarbeit. Aber die Realität vor Ort ist leider nur zu oft eine ganz andere. MAVen klagen über mangelhafte bis fehlende Information, „vergessene“ oder bewusst unterlassene Beteiligung,- bis hin zur totalen Ignoranz der Mitbestimmungsrechte. Zudem nimmt die Unsitte zu, selbst den gegenwärtigen Freistellungsanspruch aus „wirtschaftlichen“ Gründen in Frage stellen. Möglich macht das ein Mitarbeitervertretungsgesetz, das weder die Rechtsstellung noch die Mitbestimmungsrechte der MAV ausreichend schützt und bei  Verstoß gegen diese Rechte, keine wirksame Sanktion gegen ignorante „Dienstherren“ bei Kirche & Diakonie vorsieht. Das muss sich ändern! …wer Loyalität zu evangelischen Werten einfordert, darf das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen nicht weiter dazu missbrauchten um die Mitbestimmungsrechte einzuschränken.

…mehr dazu

Flyer und Flugblätter zum Thema  findet ihr hier

Landessynode 2018

Auch in diesem Jahr waren „Aktive“ von GesA und MAV wieder in Bad Neuenahr präsent. Diesmal hat auch der Präses der EKiR, Manfred Rekowski, hat die Forderungen des Gesamtausschuss freundlich entgegengenommen. Der GesA fordert Unternehmensmitbestimmung, die Übernahme gewerkschaftlicher Tarife und die Anwendung des Betriebsverfassungsgesetzes in kirchlichen Einrichtungen… 
Flyer und Flugblätter, die zur LS 2018 zur Verteilung gekommen sind, findet ihr hier.

aktionls1aktionls2

michael rolle... und weitere Verschlechterungen für die Beschäftigten der Diakonie

AVR DD - Dienstgeber beabsichtigen Lohnabsenkungen um bis zu 20%.

Liebe Kolleginnen und Kollegen.

Der Gesamtausschuss der EKiR protestiert mit seiner Stellungnahme, gegen die von der Dienstgeber-Seite in der ARK der Diakonie Deutschland beabsichtigten Lohnabsenkungen und Verschlechterungen von Rahmenbedingen. Wir erwarten, dass die Dienstgeber ihre familienfeindlichen Anträge zurücknehmen und sich ihrer sozialen Verantwortung wieder bewusst werden. Die aktuellen Anträge der Diakonischen Dienstgeber in der ARK DD zeigen einmal mehr auf, dass sich die Intention der Dienstgeber, um nichts von denen der kommerziellen Sozial-Anbieter unterscheidet.

Der Gesamtausschuss fordert deshalb im Einvernehmen mit allen anderen Interessenvertretungen der Mitarbeitenden in der Diakonie, dass die Sonderrechte im kirchlich/diakonischen Arbeitsrecht aufgehoben werden und ordentliche, mit den Gewerkschaften ausgehandelte Tarife auch bei Kirche und Diakonie zur Anwendung kommen.
... die Stellungnahme findet ihr hier

fischer(Nur) drei Jahre Vorsitzender des ersten Gesamtausschusses in der EKiR und doch so viel erreicht!

Eine Amtszeit (die Erste) war Gisbert Fischer Vorsitzender des gemeinsamen Gesamtausschusses der kirchlichen und diakonischen Mitarbeitervertretungen. Bei der Wahl im September 2014 hat er nicht mehr kandidiert. Mit Ende des gerade vergangenen Jahres kam der wohlverdiente Ruhestand.

Die Energie, mit der er in der vergangenen Amtszeit versucht hat, diesem Gesamtausschuss Struktur zu geben und ihn zukunftsfähig zu machen, ist außerordentlich und bemerkenswert.

Der Gesamtausschuss hat sich zu einem verlässlichen Partner in der Zusammenarbeit mit der Landeskirche und der Diakonie entwickelt. Insbesondere der gute und sehr konstruktive Austausch mit den Arbeitsrechtsreferenten, Frau Fischmann-Schulz und Herrn Dr. Klostermann hat sich so positiv entwickelt, dass die Formulierung „vertrauensvolle Zusammenarbeit“ gelebte Praxis und keine leere Worthülse ist. Mehr dazu: Verabschiedung Gisbert

altDie Vertreter der Regio-MAVen und Mitglieder des GesA haben die langjährige Vorsitzende im MAV-Beirat der EKiR und Regio-MAV Köln, Hannelore Morgenstern-Przygoda in den Ruhestand verabschiedet. Jeder der Hannelore kennt und das werden ganze MAV-Generationen sein, weis dass bei ihr das Prädikat „wohlverdient“ zutrifft. Hannelore ist in mehr als zwei Jahrzenten, erfolgreich und nachhaltig für die Rechte der MAVen in der EKiR und DWR eingetreten. Hannelore hat mit der ihr eigenen Ungeduld keine Gelegenheit ausgelassen diese Rechte immer wieder einzufordern und anzumahnen: 

Bei den ungezählt vielen Fortbildungen, die sie durchgeführt hat, ihrer unerschütterlichen Präsenz vor den Toren der Landessynode, den vielen, oft enttäuschenden Gesprächen mit Repräsentanten unserer Kirche und Diakonie, als Sprecherin der Regio-MAV Köln, Vorsitzende des landeskirchlichen Beirates und als 2.Vorsitzende des GesA (um die Aufzählung zu vervollständigen, können Seiten gefüllt werden) Der Gesamtausschuss und die Regio-MAVen danken Hannelore im Namen aller MAVen der EKiR für ihr unerschöpfliches Engagement zur Stärkung und Erweiterung der MAV-Rechte sowie für ihre verlässlich kompetente Arbeit in den vielen unterschiedlichen MAV-Gremien. 

Gisbert Fischer 

Vorsitzender

Zu ihrem Abschied hat uns Hannelore ihre Gedanken zum Abschied geschrieben, die ihr hier abrufen könnt.  

Go to top